FOREX TRADING

MIT UNSEREM TRADING-SHARK TRADERN

Forex-Exclusivpartner

Was ist FOREX ?

Der Forex-, bzw. Devisenmarkt, ist ein Netzwerk von Käufern und Verkäufern, die Währungen zu einem vereinbarten Preis untereinander transferieren. Es wird eine Währung in eine andere umgetauscht. Wenn du mal ins Ausland gereist bist, ist es sehr wahrscheinlich, dass du schon einmal eine Devisentransaktion getätigt hast. 

Während solche Devisentransaktionen eher für praktische Zwecke verwendet werden, wird der Großteil am Forex Markt mit dem Ziel durchgeführt, einen Gewinn daraus zu erzielen. Dies kann die Kursentwicklung einiger Währungen extrem volatil machen. Genau diese Volatilität, wird von Tradern genutzt um Gewinne zu erzielen.

Was ist eine Basiswährung?

Eine Basiswährung ist die erste Währung, die in einem Devisenpaar notiert ist, während die zweite Währung als Kurswährung bezeichnet wird. Beim Devisenhandel wird immer eine Währung verkauft, um eine andere zu kaufen, weshalb sie paarweise notiert wird – der Preis eines Devisenpaares ist, wie viel eine Einheit der Basiswährung in der Quotierungswährung wert ist. Jede Währung in diesem Paar wird als ein dreistelliger Code aufgeführt, der in der Regel aus zwei Buchstaben besteht, die für die Region stehen, und einem, der für die Währung selbst steht. Zum Beispiel ist GBP/USD ein Währungspaar, das den Kauf des britischen Pfunds und den Verkauf des US-Dollars beinhaltet. 

Um die Dinge geordnet zu halten, teilen die meisten Anbieter die Paare in die folgenden Kategorien auf: 

Hauptwährungspaare:
Als Hauptwährungspaare definiert man die sieben Währungen, die ca. 80% des globalen Forex-Tradings ausmachen. Diese sind unter Anderem EUR/USD, USD/JPY, GBP/USD und USD/CHF 

Neben-Währungspaare:
Paare, die seltener gehandelt werden, werden als Nebenwährungspaare bezeichnet. Diese stellen oft andere Hauptwährungen gegenüber, jedoch ohne den US-Dollar. Diese sind zum Beispiel: EUR/GBP, EUR/CHF, GBP/JPY 

Exotische Währungspaare:
Eine wichtige Währung gegen eine aus einer kleinen oder aufstrebenden Volkswirtschaft. Zum Beispiel: USD/PLN, GBP/MXN, EUR/CZK 

Nach regionalen Kriterien sortierte Währungspaare:
Paare nach Regionen klassifiziert – z.B. Skandinavien oder Australasien. Enthält: EUR/NOK, AUD/NZD, AUG/SGD

Was bewegt den Forex-Markt?

Der Forex-Markt besteht aus Währungen aus der ganzen Welt. Dadurch können Wechselkursprognosen erschwert werden, da es viele Faktoren gibt, die zu eventuellen Preisschwankungen beitragen können. Wie die meisten Finanzmärkte wird der Devisenhandel in erster Linie jedoch von Angebot und Nachfrage bestimmt. Somit ist es stets unentbehrlich ein Verständnis für die einwirkenden Aspekte zu gewinnen, die Preisschwankungen auslösen können.

Wie funktioniert Forex-Trading?

Wenn Trader glauben, dass der Kurs einer Währung in eine bestimmte Richtung verläuft, werden sie Ihre Handelspositionen entsprechend aufstellen und womöglich andere Trader davon überzeugen wollen, eine ähnliche Strategie zu verfolgen. Eine solche Vorgehensweise würde die Nachfrage also erhöhen oder verringern. Traditionsgemäß wurden viele Devisentransaktionen über einen Forex-Broker getätigt. Jedoch können Sie mit dem Anstieg des Online-Handels die Vorteile der Devisenkursentwicklung mit Derivaten wie dem CFD-Trading nutzen. 

CFDs sind Hebelprodukte, die es dir ermöglichen, eine Position für einen Bruchteil des vollen Handelswertes zu eröffnen. Im Gegensatz zu ungehebelten Produkten besitzt du den Vermögenswert nicht selbst, sondern übernimmst Stellung dazu, ob du glaubst, dass der Markt an Wert gewinnen oder verlieren wird. 

Obwohl Hebelprodukte Ihre Gewinne schnell vervielfachen können, kannst du auch die Verluste vergrößern, wenn sich der Markt gegen dich richtet.

Was ist Copy Trading?

Copy-Trading läuft über den größten und liquidesten Finanzmarkt der Welt, den FOREX Markt.
Copy Trading ermöglicht es, Trades von professionellen Tradern automatisch zu kopieren. Dies funktioniert alles über getrennte Konten, das heißt der Investor (also du) behält immer die volle Kontrolle über sein Investment. Der Trader hat auf die Konten und die damit hinterlegten Gelder keinen Zugriff.

Forex Spread erklärt

In der Finanzwelt ist der Spread die Differenz zwischen dem Kauf- und Verkaufskurs eines Assets. Wie viele andere Finanzmärkte, bietet dir der Forex-Markt beim Öffnen einer Positionen zwei Preise. Wenn du eine Long-Position eröffnen möchtest, tradest du zum Kaufkurs (Geldkurs), welcher etwas höher liegt als der aktuelle Marktpreis. Möchtest du eine Short-Position öffnen, tradest du zum Verkaufspreis, auch Briefkurs genannt. Dieser liegt etwas unter dem aktuellen Marktpreis.

Forex Lot erklärt

Währungen werden in Lots gehandelt – hier handelt es sich um eine bestimmte Anzahl von Einheiten eines gehandelten Vermögenswertes (Beispiel Euro). Da sich der Devisenhandel tendenziell in kleinen Mengen bewegt,sind die Lots in der Regel sehr groß: Ein Standardlot besteht aus 100.000 Einheiten der Basiswährung. Da also einzelne Händler nicht unbedingt 100.000 € haben, die sie bei jedem Handel platzieren müssen, wird fast der gesamte Forex-Markt genutzt.

Forex Lot erklärt

Durch einen Hebel kannst du dein Gewinn am Markt um ein Vielfaches steigern, ohne dafür zusätzliches Investitionskapital aufzuwenden. Stattdessen leistest du eine kleinere Einzahlung, auch Margin genannt und leihst dir so zu sehen ein Vielfaches deiner Einzahlung beim Broker aus. Wenn du eine gehebelte Position schließt, basiert dein Gewinn oder Verlust auf der Gesamtgröße des Trades. Während der Hebelhandel deine Gewinne vergrößert, bringt er auch das Risiko verstärkter Verluste mit sich, einschließlich solcher, die deine Marge überschreiten können. Für einen sicheren Umgang mit dem Hebelhandel ist es daher äußerst wichtig, zu lernen, wie man sein Risiko verwaltet.

Forex Margin erklärt

Die Margin ist ein wichtiger Bestandteil des Hebelhandels. Es ist der Begriff, der verwendet wird, um die anfängliche Einlage zu beschreiben, die du getätigt hast, um eine gehebelte Position zu eröffnen und aufrechtzuerhalten. Die Marge wird in der Regel als Prozentsatz der gesamten Position ausgedrückt. So könnte beispielsweise ein Handel auf EUR/GBP nur 3,33% des Gesamtwertes der zu zahlenden Position erfordern, damit sie eröffnet werden kann. Anstatt also 100.000 € einzuzahlen, müsstest du nur 3300 € einzahlen.

Forex Pip erklärt

Pips sind die Einheiten, die verwendet werden, um die Bewegung innerhalb eines Devisenpaares zu messen. Ein Forex-Pip entspricht in der Regel einer einstelligen Bewegung in der vierten Dezimalstelle eines Währungspaares. Wenn sich also GBP/USD von $1,35361 auf $1,35471 bewegt, dann hat es einen einzigen Pip bewegt. Die Nachkommastellen, die nach dem Pip angezeigt werden, werden als „Mikro-Pips“ oder manchmal auch “Pipetten” bezeichnet. 

Die Ausnahme von dieser Regel ist, wenn die Notierungswährung in viel kleineren Stückelungen notiert ist, wobei das bemerkenswerteste Beispiel der japanische Yen ist. Hier bildet eine Bewegung in der zweiten Dezimalstelle einen einzelnen Pip. Wenn sich EUR/JPY also von ¥106.452 auf ¥106.462 bewegt, hat sich die Währung lediglich einen einzigen Pip bewegt.

Dream Chasers ist ein Software- und Innovationsunternehmen, das international hochwertige Produkte und Dienstleistungen mit White Label Plattformen und Signalservice von Exklusivpartnern anbietet. Weiterhin besteht über den Signalservice hinaus, auch die Möglichkeit, eine Partner Lizenz zu erwerben. Mit dieser Partnerlizenz kann der Publisher als Selbständiger und unabhängiger Unternehmer Netzwerke bilden, Handelsumsätze generieren und auch weitere Marketingmöglichkeiten umsetzen.